Mehr Sicherheit durch den Einsatz der Netzwerkkameras von Mobotix und Axis.

                                       

Ingenieurbüro Manthey

              info@die-netzkamera.de

Netzwerkkameras von Mobotix - unser aktueller Favorit die M15.

Mit der neuen Mobotix M15D-Sec-DNight steht eine echte Tag-/Nachtkamera zur Verfügung.    

Mit der Mobotix M1 begann die Erfolgsstory: Heute ist die Mobotix M15 das aktuelle Modell der Mobotix M1-Serie. Die Mobotix M1, die auch heute noch häufig in Betrieb ist, begründete den Ruf der legendären Zuverlässigkeit der Mobotix Netzwerkkameras. Nach der M1 folgte die Mobotix M10, dann die Mobotix M12 und aktuell die Mobotix M15. Schaut man heute auf eine Mobotix M1, so erkennt man sofort die Verwandschaft mit der aktuellen Mobotix M15. Man kann sagen "die Legende Mobotix M1 lebt", aber heute ist die konsequent weiterentwickelte Mobotix-Kameratechnik um "Lichtjahre" weiter.

Mit der neuen Moonlight Technologie vervielfacht MOBOTIX die Lichtempfindlichkeit der Kameras: Die neue Moonlight Technologie von Mobotix ermöglicht gestochen scharfe Livebilder und detailierte Aufzeichnungen von statischen und beweglichen Objekten. Die Moonlight Technologie ermöglicht eine bis zu 100-fach höhere Lichtempfindlichkeit gegenüber früherer 3MP-Sensortechnik. Durch die extrem höhere Lichtempfindlichkeit der Bildsensoren kann die Belichtungszeit auf bis zu 1/90s verkürzt und verwischte Bilder durch Bewegungsunschärfen sicher vermieden werden. Alle Tag- und Nacht-Bildsensoren der 6MP Generation sind mit der neuen Moonlight Technologie verfügbar.

Zwei separate Bildsensoren garantieren Flexibilität und optimale Day/Night-Bilder: Durch den Einsatz von einem Farb- und einem s/w-Sensor kann die M15D-Sec DNight sowohl bei Tageslicht, als auch bei Nacht (mit IR-Unterstützung) qualitativ hochwertige Bilder in 6 Megapixel-Qualität liefern. Zwei spezialisierte 6 Megapixel Bildsensoren für den durchgehenden Tag-/Nacht-Betrieb, das bringt echte Vorteile gegenüber mechanischen Lösungen (z.B. klappbare IR-Filter, mechanische Nachjustierung der Objektive). Mobotix verzichtet wie bei allen Modellen auf jegliche Mechanik und erzielt so neben der brillianten Bild-Qualität eine extrem hohe Zuverlässigkeit unter allen Einsatzbedingungen.

Aufzeichnung morgens begonnen und abends kontinuierlich fortgesetzt: Die M15D-Sec-DNight wählt automatisch auf elektronischer Basis – ohne wartungsintensive mechanische Umschaltung – den Farbsensor mit Tageslichtobjektiv (incl. Infrarot-Sperrfilter) oder den Schwarz-Weiß-Sensor mit Night-Sensor (ohne Infrarot-Sperrfilter) aus. Das Ergebnis ist eine sehr gute Echtfarbdarstellung bei Tag und nochmals höhere Empfindlichkeit bei Nacht. Bereits in der Dämmerung beträgt der Gewinn an Empfindlichkeot des Night-Sensors rund Faktor 10. Beim Unterschreiten eines Helligkeitslevels wird automatisch von dem Farbsensor (Tagbilder)) auf den s/w-Sensor (Nacht-Bilder) umgestellt. Steigt die Helligkeit zum Tagesbeginn oder z.B. beim Einschalten der Hallenbeleuchtung wieder an, wird automatisch auf den Farbsensor umgeschaltet. Durch den Einsatz des Night-Sensors ohne IR-Sperrfilter kann die Mobotix-Kamera problemlos mit modernen IR-Strahlern verschiedener Hersteller (z.B. Raytec) zusammenarbeiten.

Kompromisslos robust, zuverlässig und flexibel: Das Gehäuse der M15D und auch ihre Montage ist perfekt auf den Outdoor-Betrieb und Stabilität optimiert. Auch das Netzwerkkabel wird geschützt vor Witterungseiflüssen und Sabotage-Aktionen im Inneren des mitgelieferten Wandhalters verlegt. Mit dem Wandhalter kann die Kamera flexibel in verschiedene Richtungen verdreht werden und findet so auch in verwinkelten Ecken eine Anbringungsmöglichkeit. Durch die Spannungsversorgung der Mobotix M15 über PoE ist nur ein Netzwerkkabel bei der Montage vor Ort erforderlich.

                                                                                                                                                    
Kameravarianten: Das Gehäuse mit VarioFlex-Halter, Anschlusskabel für Sensormodule und Netzwerk sowie das Frontelement sind serienmäßige Bestandteile des Lieferumfangs eines Basismoduls M15 Core. Die werkseitig scharf eingestellten Bildsensor-Module sind gesondert zu bestellen und können frei und beliebig miteinander kombiniert werden (z.B. Tag/Nacht, Tele/Weitwinkel). Der modulare Aufbau des Systems ermöglicht einen hohen Grad an Flexibilität und Reparaturfreundlichkeit (z. B. Austausch nur eines Bildsensor-Moduls anstatt der ganzen Kamera). Die Wahl der Sensormodule bestimmt den Kameratyp. So wird die M15 durch die Auswahl eines Tag- und eines Nachtsensormoduls zu einer Tag-Nachtkamera M15D-Sec-DNight. Die Wahl von zwei Tag-Sensoren mit unterschiedlichen Brennweiten (z.B. Weitwinkel/Tele) ergibt eine leistungsfähige Dualbild-Tagkamera mit 2 Sensoren, die gleichzeitig z.B. den Werkszaun (Weitwinkel) und den Nebeneingang (Tele) erfassen kann. Ausgerüstet mit zwei Nacht-Bildsensoren, kann die Überwachung in s/w als Dualbild mit Megapixel-Qualität und hoher Lichtempfindlichkeit erfolgen. Die Mobotix M15D-Sec-Kameras verfügen über Audio-Unterstützung (Mikrophon und Lautsprecher), SIP, Schaltausgaänge und einen PIR-Sensor(PIR-Sensor = passiver Infrarot-Sensor der auch bei totaler Dunkelheit auf Infrarotquellen z.B. Personen reagiert).

M15D weltweit präsent auf dem Smartphone: Die Software der Mobotix M15D gestattet die Übertragung der Live-Bilder weltweit z.B. auf ein iPhone oder andere moderne Smartphones. Die klaren Displays der modernen Smartphones, Tablets oder Notebooks und ihre hohe Auflösung sorgen für sehr gute Bilder. Zur Verwaltung mehrerer Mobotix-Kameras stellt Mobotix im Apple* AppStore eine kostenlose App zur Verfügung.
Damit es bei dem Remotezugriff auf die Mobotix-Kamera nicht zu Problemen kommt, ist die M15 mit einer detaillierten Rechtevergabe ausgestattet. Jeder Betrachter sieht/darf nur das, was der Kameraadministrator freigeschaltet hat.



Mobotix M15D iPhone4




Dieses Produkt finden Sie in unseren Netzwerkkamerashop.