Mehr Sicherheit durch den Einsatz der Netzwerkkameras von Mobotix und Axis

                                       

Ingenieurbüro Manthey

              info@die-netzkamera.de

Mobotix - Netzwerkkameras

Mobotix i25, kompakt und mit 180° Rundumblick
Mobotix Q25M mit 360°- Rundumblick
Mobotix M15D-Thermal Wärmebildkamera
Mobotix Dual-Dome D15 Dual-Objektiv
Mobotix M15DSec Dual-Objektiv
Mobotix Dome D25M Single-Objektiv
Mobotix Türstation T25
Mobotix M25M Single-Objektiv
Mobotix FlexMount S15

Warum wählen wir für unsere Projekte Mobotix?

Mobotix-Netzwerkkameras sind seit Jahren hunderttausendfach auf allen Kontinenten im Einsatz. Mit einem Marktanteil von 60% gilt Mobotix als Weltmarkführer für hochauflösende Videosysteme. Diese gute Position auf dem Weltmarkt basiert in erster Linie auf den herausragenden technischen Eigenschaften der Mobotix-Kameras, der sehr hohen Verarbeitungsqualität, der einzigartigen Komplettausstattung und ihrer extrem hohen Zuverlässigkeit Eine Mobotix-Kamera schaltet man an und sofort arbeitet die Netzwerkkamera problemlos.

Megapixelqualität liefert detailreiche Bilder und spart Kameras
Derzeit liefern alle Mobotix- Bildsensoren mit 6 Megapixel eine Bildgröße von 3072 x 2048 Pixel. Die Mobotix Kamera-Bilder sind unvergleichlich detailreicher als eine herkömmliche Analogkamera im noch verbreiteten CIF-Format liefern kann. Durch die hohe Auflösung können deutlich größere Bereiche gleichzeitig mit nur einer Kamera überwacht werden. Am Beispiel einer Tankstellenüberwachung erkennt man deutlich, dass durch den Einsatz einer leistungsfähigen Mobotix-Kamera vier Tankspuren überwacht werden können, wo sonst bis zu 4 Analog-Kameras erforderlich wären. Durch die höhere Detailgenauigkeit der Mobotix-Kameras steigt gleichzeitig die Qualität des Bildmaterials enorm an.

Vorteile von Mobotix-Megapixel-Kameras

Quelle: Mobotix

Ergänzt wird die Serie der hochauflösenden Mobotix-Kameras durch die neue Mobotix-Wärmebildkamera, die auch bei ungünstigen Umgebungsbedingungen wie totaler Dunkelheit, Rauch und Nebel noch exakte Bilder liefert.

Robust und extrem zuverlässig
Mobotix-Kameras besitzen keinerlei bewegliche Teile und das Gehäuse besteht aus hochfesten Kunststoff. Zudem ist das Innenleben der Kameras wetterfest gem. IP65 geschützt. Beste Voraussetzungen für einen problemlosen Betrieb bei Wind und Wetter und in einem Temperatur-Bereich von -30°C bis +60°C. Eine extra Heizung oder Lüftung benötigen die Mobotix-Kameras nicht. Bei einer Leistungsaufnahme von 4,5 Watt ist die Stromversorgung der Kameras über das Netzkabel (PoE gem. 802.3af) kein Problem. So kann die Stromversorgungseinspeisung bis zu 100m vom eigentlichen Kamera-Standort entfernt sein.

Ob Farbe oder s/w immer kontrastreiche Bilder
Mobotix-Kameras werden mit Farb- und s/w-Bildsensoren angeboten. Jede Mobotix-Netzwerkkamera macht also entweder Farb- oder s/w-Bilder (außer die Dual-Kameras, die verfügen über 2 Bildsensoren). Die Farbkameras haben ein bereits im Kameragehäuse eingebautes IR-Filter für brilliante Farbbilder. Bei den s/w-Kameras verzichtet Mobotix gleich auf das (Nachts störende) IR-Filter und schafft auch durch den s/w-Modus des Bildsensors die Voraussetzungen für scharfe s/w-Bilder. Eine Mobotix M15D-Sec-DNight verfügt so über ein brilliantes Farbbild bei Tag und ein scharfes s/w-Bild bei Nacht und das ohne mechanische Umschalter. Andere Hersteller setzen an dieser Stelle ein Standard-Objektiv ein. Aber damit ist nur entweder das Farb- oder das s/w-Bild wirklich scharf, da die Einstellung nur bei Tag oder bei Nacht vorgenommen werden kann. Die Verwendung von teueren IR-korrigierten Objektiven würde die Kosten erheblich nach ober treiben.

Einzigartiges Speicherkonzept
Mobotix-Kameras verwenden einen Ringspeicher zum Aufzeichnen der Bilder. Bei einem Ringspeicher werden die Bilder fortlaufend in den Speicher geschrieben. Bei einem herkömmlichen Speicher gibt es irgendwann einen sog. Speicherüberlauf. Mit dem Speicherüberlauf gehen die Daten verloren. Ein Datenverlust in der Videoaufzeichnung wäre katastrophal. Nicht so beim Ringspeicher: ist der Speicher voll, so werden die ältesten Daten überschrieben. Je nach Größe des eingesetzten Speichers tritt dieser Zeitpunkt des Überschreibens der Daten bei Verwendung der internen SD-Speicherkarte (max. 64GByte) nach einigen Tagen oder bei Verwendung von leistungsfähigen externen NAS (Network Attched Storage) nach Jahren ein. Neben dem Ringspeicherkonzept der Mobotix-Kameras ist auch das Versenden von Überwachungssequenzen per FTP und Mail ebenso möglich.

Fehlende Netzwerkverbindung und Spannungsausfall kann die Mobotix nicht erschüttern
Das Ringspeicherkonzept mit lokaler Speicherung entlastet Netzwerkverbindungen spürbar und ermöglicht die kontinuierliche Aufzeichnung von Überwachungsszenen auch bei einem kompletten Ausfall der Netzwerkverbindungen! Bei Einsatz einer USV-gestützten Stromversorgung kann der Hausstrom selbst längere Zeit komplett ausfallen ohne, dass die Funktion der stromsparenden Mobotix-Kameras beeinträchtigt wird.

Videomanagementsystem in der Kamera
Die Mobotix-Kameras verfügen über eine vollständig integrierte Recorder-Funktion mit einem eigenen Video-Management-System. Über einen Standard-Internetbrowser kann die vollständige Konfiguration der Mobotix - Netzwerkkamera vorgenommen werden. Noch komfortabler geht die Konfiguration mit dem Mobotix - Videomanagement-System MxCC (MOBOTIX Control Center) oder das neue MxMC (MOBOTIX Management Center). Die kostenlos zur Verfügung gestellte Software verfügt über eine unbeschränkte Kamera- und Nutzeranzahl, kann angeschlossene Mobotix-Kameras im Netzwerk erkennen, komfortabel konfigurieren und u.a. in einer flexiblen Multiview-Ansicht übersichtlich darstellen.

Mobotix- Kameras sind immer Komplettsysteme
Eine Mobotix - Kamera besteht aus drei Komponenten: dem Mobotix Kamera- Grundmodul, einem oder zwei Mobotix - Objektiven und der von Mobotix kostenlos bereitgestellten Mobotix - Videomanagementsoftware. Die Mobotix Outdoor - Kameras verfügen bereits über einen Kamera - Wandhalter. Die enorme Flexibilität der Mobotix - Netzwerkkameras basiert auf den austauschbaren Objektiven. Mit wenigen Handgriffen wird aus einer Normalobjektiv - Kamera eine Teleobjektiv- oder auch Weitwinkelkamera. Das geht nicht nur schnell, sondern spart auch erhebliche Investitionen. Andere Kamerahersteller ermöglichen einen solchen Objektivwechsel nicht. Der Wechsel des Kamera-Objektives kann bei anderen Kamera-Herstellern nur durch einen kompletten Kameratausch erfolgen. Und das zum mehrfachen Anschaffungspreis eines Mobotix-Objektives. Durch die Komplettausstatung können die Kameras sehr flexibel eingesetzt werden, da mit den Mobotix-Kameras an wechselnden Standorten und wechselbaren Objektiven auch immer ein sofort flexibel einsatzbereites Videoüberwachungs-Komplettsystem zur Verfügung steht.

Besuchen Sie unseren Netzwerkkamerashop.